Audi R8 – ein Ingolstädter zum verlieben

Der neue Audi R8 greift im wahrsten Sinne des Wortes nach den Sternen. Und zwar nicht nur nach dem vom Mercedes, sondern auch nach dem des Klassenprimus Porsche. Der R8 hat 420 PS und einen Hubraum von 4.163 ccm. Auch das Sprintduell muss er nicht scheuen.

Der vermeidliche Porsche-Killer benötigt 4,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Mit diesem Wert liegt er im oberen Mittelfeld der Supersportwagen. Doch um mit einem Porsche Carrea GT mithalten zu können reicht es noch nicht ganz. Der ist jedoch auch alles andere als mittelklassig. Aber der König unter den Porsche hat auch fast 200 PS mehr und kostet auch mehr als vier mal so viel, wie der Ingolstädter. Mit gerade mal 104.000 Euro ist das Einstiegsmodell noch relativ günstig.

Auch die Höchstgeschwindigkeit lässt sich sehen – oder auch nicht. Denn, wenn ein Wagen mit 301 Km/h an einem vorbeirast sieht man nicht wirklich viel von ihm. Mit diesem Wert und keiner elektronischen Begrenzung ist der Audi eine wahre Rarität, verglichen zu seinen Konkurrenten aus dem Hause Mercedes, BMW oder wie sie sonst noch heißen.

Aber nicht nur durch Leistung kann R8 mit den größten Konkurrenten auf diesem Segment mithalten. Mit diesem außergewöhnlichem Design muss er weder Porsche noch Ferrari weichen. Die flache Frontpartie klebt fast auf der Straße und scheint diese förmlich auffressen zu wollen. Wie ein gieriges Raubtier wirkt auf die Tristes des Autobahnalltags.

Da stellt sich einem doch die Frage, ob Audi bei der Konstruktion dieses Traumboliden, nicht mit Schwester Lamborghini zusammengearbeitet hat. Dafür spricht unter anderem die Leichtmetallbauweise des Audi, der stark an die des Superleggera erinnert. Dagegen spricht allerdings, dass der Audi einfach viel geiler aussieht als ein „Lambo“ Gallardo.