Honda führt bei Eigenzulassungen

Der Eigenzulassungsanteil in Deutschland ist leicht rückläufig, liegt aber nach wie vor auf einem hohen Niveau. Das Fachmagazin "kfz-betrieb" hat die aktuellen Daten des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) ausgewertet und eine Hersteller- und Importeurs-Hitparade aufgestellt. Ganz vorne liegt Honda. 58,8 Prozent der im Februar 2018 neu zugelassenen Fahrzeuge laufen auf den Importeur der japanischen Marke und dessen Händlerbetriebe.

"Auch bei Porsche entfielen im Februar mehr als die Hälfte der Neuzulassungen auf die eigene Organisation", meldet der "kfz-betrieb". Der Eigenzulassungsanteil beim Sportwagenhersteller lag demzufolge bei 51 Prozent. Auf den Rängen folgen Nissan (43,7 Prozent), Fiat (43,4 Prozent) und Audi mit 43,1 Prozent.

Rückläufig war der Eigenzulasssungsanteil bei Kia (minus 12,5 auf 30,8 Prozent), Citroen (minus 11,8 auf ebenfalls 30,8 Prozent) und Seat (minus 11,4 auf 13,7 Prozent). Noch weniger als die spanische VW-Tochter können nur noch Smart (13,2 Prozent) und Dacia (6,4 Prozent) bieten. Insgesamt lag die Eigenzulassungsquote im Februar bei 28,6 Prozent, also vier Prozent unter dem Wert vom Februar 2017.

Fotocredits: Honda
Quelle: GLP mid