Ford F 650 – Truck der Superlative

Zu diesem Wagen kann man einiges lesen: Monster, 1000 Euro Benzinschlucker und dergleichen mehr. Tatsache ist, dass sich so ziemlich jeder Wagen in der Gegenwart des Ford F 650 klein fühlt.

In Zeiten des Benzinsparens kommt dieses Vehikel wie ein Dinosaurier daher. Mit einem Tankvermögen von 590 Liter und einem Leergewicht von sage und schreibe 5,2 Tonnen ist man so auffällig wie irgend möglich. Dafür hat man auch einen ordentlichen Überblick, da man wie auf dem Hals der Giraffe sitzt.

Der Riese Ford F650. Etwas groß geraten…

Mit einem 6,7 Liter V8-Motor bringt es der Riese auf 325 PS. Bei soviel Sprit muss es natürlich ein Diesel sein. Dank Servolenkung lässt sich die Karosserie auch gut bewegen. Aber trotz einer Maschine, die auf 1.000 Nm kommt, schafft der Ford gerade einmal 125 Kilometer pro Stunde.

Damit man auch ordentlich den bunten Hund mit diesem Truck darstellen kann, muss man einen Verbrauch von 14 Litern Diesel auf 100 Kilometer einrechnen. Das ist schon ordentlich – vor allem wenn man die Anschaffungskosten von 109.000 Euro bedenkt.

Der Hinterradgetriebene Truck könnte allenfalls in den Monstertruck-Shows nicht auffallen. Aber auf deutschen Straßen, so denke ich, wird man von diesem Giganten nicht allzu viele zu Gesicht bekommen.

Er ist nicht nur gegen den momentan Spritsparkurs, sondern gegen jeglichen Sinn und Verstand. Für den Offroad-Bereich wäre er vermutlich noch zu schwer.

One Comment

Leave a Reply
  1. Nur Amerika können so ein Truck konzipieren und Bauen. Ich habe das Monster auf der Motor Show gesehen, dem F-650 auf einer Deutschen Straße zu begegnen muss ein absoluter Alptraum sein vor allem wenn man nicht ausweichen kann. Gruß Bastian