Autounfall: Rettung aus eiskaltem Bach

Da läuft jedem ein eiskalter Schauer über den Rücken. An einem verschneiten Montag stürzt ein Auto mit drei Personen in der Nähe von Freiburg in den Bach Breg. Nur wenige Augenblicke später passiert Rolf Neumaier die Unfallstelle und eilt ohne zu zögern zum verunglückten Fahrzeug, um die Insassen zu befreien. "Mir war sofort klar, dass die Personen im Auto sich nicht selbst befreien konnten. Deshalb stieg ich ins Wasser, das mir etwa bis zum Bauch ging", beschreibt der couragierte Helfer die gefährliche Situation. Und was war mit der klirrenden Kälte? "Die habe ich gar nicht gespürt, aber das laute Hupen war unerträglich", sagt der 45-Jährige sogar mit etwas Humor.

Noch bevor die verständigten Rettungskräfte eintrafen, stoppte ein zufällig vorbeifahrender Krankenwagen. Aufgrund der Temperaturen um den Gefrierpunkt wurden die Verletzten in einer nahe gelegenen Gaststätte untergebracht. Nur weil Rolf Neumaier aus Triberg im Schwarzwald-Baar-Kreis so schnell und entschlossen handelte, konnten die Insassen des Unfallwagens letztlich gerettet werden. Dafür wurde er jetzt von Reifenhersteller Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) zum "Held der Straße" des Monats Januar 2018 gekürt.

Fotocredits: Goodyear
Quelle: GLP mid