Unterm Hammer: Bugattis erzielen Rekordsummen bei Auktion

Wenn bei RM Sotheby's der Auktionshammer geschwungen wird, ist meistens mit Rekordpreisen zu rechnen. Auch bei der Auto-Auktion in Paris kamen wieder einmal alte und neue automobile Klassiker unter den Hammer – eine legendäre Marke konnte besonders glänzen.

Wer einen der auf 500 Stück limitierten Bugatti Chiron sein eigen nennen darf, darf wohl als besonders finanzkräftiger Auto-Liebhaber gelten. In Paris hat jetzt eines der Exemplare – Baujahr 2017, weniger als 1000 Kilometer Laufleistung – den Besitzer gewechselt. Für stolze 3.323.750 Euro. Das ist auch für einen 1.500 PS starken und 420 km/h schnellen Supersportwagen eine Menge Geld. Und mehr, als bisher für einen Chiron bei einer Auktion gezahlt wurde. Ebenfalls ein Rekordergebnis hat ein Bugatti EB 110 SS Prototyp von 1993 eingefahren: 1.152.500 Euro war dem Käufer das Auto wert. Neuer Rekord für dieses Modell. Nur 36 Exemplare wurden jemals gebaut. Insgesamt wurden bei der Auktion Fahrzeuge für 23,75 Millionen Autos versteigert.

Fotocredits: RM Sotheby's
Quelle: GLP mid