Überarbeitete Mercedes C-Klasse startet am 7. Juli

Stuttgart – Die Mercedes C-Klasse bekommt ein Update. Ab 7. Juli steht die meistverkaufte Baureihe des Stuttgarter Herstellers mit retuschiertem Design, modernisiertem Interieur und neuen Motoren bei den Händlern, teilt das Unternehmen mit.

Die Preise beginnen bei 35.034 Euro für die Limousine, 36.700 Euro für den Kombi, 40.466 Euro für das Coupé und 48.070 Euro für das Cabrio. Von außen nur an neuen Schürzen und neuen Scheinwerfern zu erkennen, bekommt die C-Klasse innen viele Neuheiten aus E- und S-Klasse – allem voran ein Lenkrad mit Sensortasten, ein digitales Kombiinstrument und einen größeren Bildschirm daneben. Außerdem gibt es ein verbessertes Angebot an Assistenzsystemen sowie die Wellness-Anwendungen der Energizing Komfortsteuerung, so Mercedes.

Am meisten tut sich aber unter der Haube. Dort gibt es eine Auswahl von sechs, jetzt durchweg mit Partikelfiltern ausgerüsteten Benzinern und drei Diesel. Sie decken ein Spektrum von 90 kW/122 PS bis 287 kW/390 PS ab. So kommt bei der Otto-Fraktion nun ein 1,5-Liter-Motor mit 135 kW/184 PS zum Einsatz, dem ein 48-Volt-Startergenerator zugeschaltet wird. Er verbessert das Beschleunigungsvermögen und reduziert den Verbrauch auf bestenfalls 6,0 Liter (CO2-Ausstoß: 136 g/km).

Beim AMG-Modell C 43 hat Mercedes die Leistung um 17 kW/23 PS gesteigert, und bei den Diesel hält ein neuer 1,6-Liter Einzug. Im C 180 d leistet er 90 kW/122 PS, im C 200 d steht er mit 118 kW/160 PS in der Liste. Er verbraucht günstigstenfalls 4,1 Liter und kommt so auf einen CO2-Ausstoß von 108 g/km.

Fotocredits: Daimler AG
(dpa/tmn)