TMG Sports 650 – Lexus LS für die Rennstrecke

Den Lexus LS kennt man als Flaggschiff der japanischen Marke und Vorreiter der Hybridtechnik. Das diesjährige Facelift bescherte der Limousine eine sportliche Note. Doch die verblasst neben dem, was die Toyota Motorsport GmbH (kurz TMG) aus dem gediegenen Luxusliner gemacht hat: Der TMG Sports 650 ist ein Lexus LS mit Fahrleistungen eines Supersportlers.

[youtube 9Mcuy5b8mpU]

Die Toyota Motorsport GmbH mit Sitz in Köln ist als Entwickler von Rennsportwagen wie etwa den Formel-1-Boliden bisher eher Insidern ein Begriff. Möglicherweise ändert sich das. Auf der Essen Motor Show 2012 enthüllte die Motorsportabteilung von Toyota den TMG Sports 650 und rückte sich damit als Haustuner à la AMG oder M GmbH ins Licht. Entschieden ist die Zukunft der Sportlimousine auf Basis des Lexus LS 460 allerdings noch nicht.

Zwei Tonnen in 3,9 Sekunden auf Tempo 100

Zu Höchstleistungen verhilft dem Lexus ein fünf Liter großes V8-Triebwerk, mittels zweier Turbolader auf 650 PS getrimmt. Das maximale Drehmoment von 765 Nm liegt bei 5.460 Umdrehungen pro Minute. Ausreichend Kraft, um die 5,10 lange und gut zwei Tonnen schwere Luxuslimousine mittels Achtgang-Automatikgetriebe  über die Hinterräder in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h zu katapultieren. In der Spitze soll der TMG Sports 650 stolze 320 km/h erreichen. Die Angaben zu den Fahrleistungen sind ohne Gewähr bzw. vorläufig.

Weiter gerüstet wird der Lexus LS für die Rennstrecke mit einer Carbon-Keramik-Verbundbremsanlage von Brembo, Torsen-Differenzial, Spiralfedern und Sachs Dämpfern. Zudem werden auf die 20-Zoll-Felgen Pneus des Formats 275/35 vorn und 345/30 hinten bestückt.

Selbstverständlich trägt die Hochleistungslimousine ihre Kraft nach außen hin sichtbar: Verbreiterte Kotflügel, wobei die vorderen mit Entlüftungsöffnungen versehen sind, neue Seitenschwellerverkleidungen, entsprechende Schürzen und Bürzel am Heck. Einen markanten Eindruck hinterlassen die vier Rohre der Auspuffanlage, zweietagig angeordnet.

Falls der Lexus LS von TMG in Serie gehen sollte, darf mit einem Preis um die 150.000 Euro gerechnet werden.

(Werbung)