Ruf RK Coupé – ein Porsche Cayman S mit 440 PS hinter dem Sitz!

Wenn sich Deutsche und Italiener zusammentun, kann eigentlich nur etwas Faszinierendes bei rauskommen – ein Ferrari mit einem AMG-Motor wäre denkbar. Das Zusammenspiel aus italienischem Design und deutscher Automobilkunst würde mir zumindest aber nicht gefallen. Anders sieht die Sache aus, wenn sich Porsche-Tuning-Spezialist Alois Ruf mit der Design-Ikone Alfredo Stola an einen Tisch setzt. Ich nehem das Ergebnis vorweg: 440 PS in einem unverwechselbaren Blechkleid!

Der 911 für den etwas weniger gehoben Geldbeutel – so nannten wir den 295 PS starken Cayman S, als dieser vor gut einem Jahr das Licht der Welt erblickte. In 5,4 Sekunden sprintet der „911-Light“ von 0 auf 100 Km/h. Ein ordentlicher Wert – aber in der Riege der Supersportwagen muss sich der Cayman recht weit hinten anstellen. Um dies zu ändern nahm dich nun das Tuning-Team Ruf den Kaimanen zur Brust. Die Bayern pushen den Cayman S auf 440 PS und machen ihn so zum Jäger des großen Bruders, den 911.

Angetrieben wird das Ruf RK Coupé von einem Sechszylinder-Boxermotor mit den besagten 440 PS Leistung. In 4,1 Sekunden hat man im Über-Cayman bereits Tempo 100 erreicht. 200 Km/h sind nach 13 Sekunden bereits überwunden, eh man kurz darauf an die Höchstgeschwindigkeit von 269 Km/h stößt. Der getunte Zuffenhausener ist somit sogar schneller auf Tempo 100, als der Porsche 911 GT3!

© Flickr/w-blogs Hellgrünes Leder - italiensiches Flair im deutschen Luxus-Porsche

Zumindest in puncto Interieur merkt man dem Ruf RK Coupé seine italienische Hälfte an. So gar nicht Ruf-Like protzt der Cayman nun mit knalligen grünen Leder. Sieht zwar altmodisch aus, aber gibt dem hiesigen Cayman-Fahrer im Zusammenspiel mit den Armaturen ein sportliches Ambiente, das italienischer in einem Porsche nicht sein könnte – schließlich ist grün eine der Farben der italienischen Flagge.

Diese Exklusivität hat natürlich seinen Preis. Das Ruf RK Coupé kostet satte 222.300 Euro.

One Comment

Leave a Reply
  1. Ruf ist seit jeher bekannt für eine handfeste Leistungskur bei sämtlichen Porsche Modellen. Es wird also Einigkeit darüber herrschen, das die technischen Modifikationen am Motor höchster Güte sind. Das Design, gerade mit den Farbtönen im Interieur, wird die Automobilgeister aber vermutlich scheiden… aber das ist ja Geschmackssache. Mir für meinen Teil gefällt die Farbkombination überhaupt nicht.

    Ein schönes Video über den Ruf RT12 findet Ihr hier:OnMotorTV: Ruf RT12 (Porsche 911)