Porsche Panamera – Sechs Zylinder für den Gran Turismo

Porsches Panamera-Familie bekommt Zuwachs. Mit neuem V6-Motor dienen der „Panamera“ und der „Panamera 4″ ab Frühjahr als Einstiegsmodelle der Gran Turismo-Baureihe. Ihr Debüt feiern die beiden Modelle auf der „Auto-China“(23.April bis 2.Mai) in Peking.

Auch Porsche wurde vom Absatzeinbruch voll erwischt. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass der Sportwagenbauer den Einstieg in die Panamerawelt erleichtert. Ähnlich verfährt schon Jaguar mit seinem XF. Auch hier wurde das Portfolio nach unten erweitert. Allerdings schwebt der Panamera preislich in einer anderen Sphäre als der XF.

[youtube aXgqX7gzPks]

Aber auch die neue Panamerabasis wird deutlich günstiger. Fast 20.000 Euro weniger als bisher werden für den Einstieg in den Familienporsche fällig. Vorausgesetzt man gibt sich mit den „nur“ 300PS des 3,6-Liter-V6-Triebwerks zufrieden.

Mit manuellem Sechsganggetriebe wird der Panamera über die Hinterräder in 6,8 Sekunden auf Tempo 100 vorangetrieben. Der Vortrieb endet bei 261km/h. Mit Doppelkupplungsgetriebe dauert der Sprint 6,3 Sekunden, während Spitzengeschwindigkeit bei 259km/h liegt.

Der allradangetriebene Panamera 4 erhält das Doppelkupplungsgetriebe serienmäßig und benötigt 6,1 Sekunden bis Tempo 100. Hier endet die Beschleunigung bei 257km/h.

Zwar ist der Gran Turismo mit dem Sechszylinder deutlich schwächer auf der Brust als seine Brüder Turbo, S und 4S mit dem V8-Herz, dafür konnte aber der Verbrauch unter die 10-Liter-Marke gedrückt werden.

Leichtbauweise, der leichtere Motor, Start-Stopp-Funktion und das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) ermöglichen Verbrauchswerte, die mit 9,3 Litern beziehungsweise 9,6 Litern beim Panamera 4 auf 100 Kilometer angegeben werden. Optional erhältliche rollwiderstandsoptimierte Ganzjahresreifen versprechen eine weitere Verbrauchssenkung.

Mit einem angegebenen CO2-Ausstoss von 213g/km beim Panamera und 220g/km beim Panamera 4 wird die Euro5-Norm erfüllt.

Im Mai kommen die neuen Basismodelle der Porsche-Limousine in Deutschland auf den Markt. Für 75.899 Euro kann man dann in die Panamerawelt einsteigen. Der Panamera 4 ist ab 84.110 Euro zu haben.

One Comment

Leave a Reply
  1. Die „kleinen“ Panameras sind ja fast schon erschwinglich und für ein Auto dieser Größe und dieser Leistung, finde ich den Verbrauch und die CO2-Emissionen schon ok. Wirklich günstig ist der Panamera zwar immer noch nicht aber dafür ist es auch ein echter Porsche.