Porsche Cayenne – Überarbeitet ins neue Modelljahr

Leicht überarbeitet fährt der Porsche Cayenne ins neue Modelljahr. Die Neuerungen zum Modelljahreswechsel betreffen in erster Linie die Motoren. Zudem erweitert die Luxusmarke das „Porsche Exclusive“-Angebot für die Cayenne-Baureihe.

Weiterentwickelt wurde der Motor des Cayenne Diesel. Der 3,0-Liter-V6-Motor wiegt dank neuer Materialien 20 Kilogramm weniger als das Vorgängeraggregat. Dazu zeichnen verringerte Reibungswiderstände, das überarbeitete Einspritzsystem, erweitertes Thermomanagement und ein neuer Turbolader den neuen Diesel aus. Bohrung und Hub bleiben wie gehabt.

[youtube nFIEBu1BHqc]

Die Leistung des V6 steigt um fünf auf 245 PS. Von null auf 100 km/h soll es in 7,6 Sekunden gehen und damit 0,2 Sekunden schneller als bisher. Die Höchstgeschwindigkeit wird nun mit 220 statt 218 km/h angegeben. Leicht verbessert zeigt sich der Normverbrauch des SUV. Nach Porsche liegt der Verbrauch bei 7,2 Liter Diesel je 100 Kilometer, einem Minus von 0,2 l/100 km. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 189 g/km. Damit gilt der Cayenne Diesel wieder als sparsamster Cayenne.

Ebenfalls überarbeitet zeigt sich die Technik des Cayenne S Hybrid. Hier wurde der Hybridmanager angepasst. War das rein elektrische Fahren bisher nur bei erreichter Betriebstemperatur möglich, soll dies nun schon bei einem Kaltstart möglich sein.

Der Dritte im Bunde der Motoren mit Neuerungen ist der Turbo. Für das im Normalfall 500 PS starke 4,8-Liter-Triebwerk bieten die Zuffenhausener im Rahmen ihrer „Porsche Exclusive“-Optionen eine Leistungssteigerung an. In deren Genuss kam unlängst der Panamera Turbo. Mittels neuer Turbolader und veränderter Motorelektronik steigt die Leistung auf 540 PS und 750 Newtonmeter.

Der Standardsprint gelingt nun in 4,6 Sekunden (minus0,1 s). In der Spitze legt der gestärkte Turbo um drei auf 281 km/h zu. Der Verbrauch wird mit 11,5 Litern je 100 Kilometer, die CO2-Emission mit 270 g/km angegeben.

Zum weiteren Angebot aus dem „Exclusive“-Paket gehören unter anderem dynamisches Kurvenlicht, abgedunkelte Rückleuchten und Sportendrohre in Vier-Rohr-Optik. Weiterhin zeigt sich das Angebot der Individualisierungsmöglichkeiten des SUV-Interieurs vielfältiger.

(Werbung)