Porsche Cayenne Turbo S – Cayenne auf die Spitze getrieben

Porsche setzt seiner SUV-Baureihe die Krone auf: Ab Februar 2013 ist der neue Porsche Cayenne Turbo S im Handel. Mit dem Zusatz „S“ steigt die Leistung des Turbos auf 550 PS und 750 Nm. Die Fahrleistungen steigen leicht. Das „S“ im Schriftzug steht aber nicht nur für das neue Spitzenmodell der Baureihe – Spitze ist auch der Preis.

[youtube 0Gd4ZMss9ms]

Wie die erste erhält nun auch die zweite Cayenne-Generation ihren Turbo S und damit den stärksten SUV, den Porsche bislang (serienmäßig) auf die Räder stellte. Gegenüber der bisherigen Spitzenkraft der Baureihe, dem Porsche Cayenne Turbo, sind mit dem „S“ im Namen 50 PS und 50 Newtonmeter Drehmoment mehr verbunden. Nicht steigen soll hingegen der Verbrauch.

Cayenne Turbo S in 4,5 Sekunden auf Tempo 100

Der nun auf 550 PS und 750 Nm erstarkte 4,8 Liter große V8-Benzinmotor lässt das Luxus-SUV in 4,5 Sekunden und damit zwei Zehntelsekunden schneller als den Turbo ohne „S“ auf Tempo 100 spurten. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 283 km/h, im Vergleich zum Turbo ein Plus von fünf Stundenkilometern.

Gleich bleibt die Angabe des Normverbrauchs. Wie der Turbo soll sich der Porsche Cayenne Turbo S mit 11,5 Litern je 100 Kilometer zufriedengeben – zumindest in der Theorie bzw. nach Norm.

[youtube ApvA4FrUJkQ]

Serienmäßig an Bord des neuen Topmodells sind Luftfederung und aktive Dämpfungsregelung PASM, die „Porsche Dynamic Chassis Control“, kurz „PDCC“ genannte Wankstabilisierung sowie das „Porsche Torque Vectoring Plus“ (PTV Plus), das mit variabler Momentverteilung an den Hinterrädern und elektronisch geregelter Hinterachs-Quersperre für bessere Traktion sorgt. Ebenfalls zum Standard gehört das Sport-Chrono-Paket.

30.000 Euro fürs „S“

Die 50 PS und 50 Nm mehr, die besseren Fahrleistungen und die entsprechend dem Anspruch angepasste Optik lässt sich Porsche teuer bezahlen. Der Porsche Cayenne Turbo S kostet mindestens 151.702 Euro. Der Aufschlag gegenüber dem „normalen“ Turbo beträgt damit rund 30.000 Euro.

One Ping

  1. Pingback: