Mercedes ML 63 AMG – Neues AMG-SUV in L.A.

Während ab 19. November die neue M-Klasse zu den Händlern rollt, feiert auf der Los Angeles Auto Show 2011 (18. bis 27. November) der überarbeitete ML 63 AMG Premiere. Wie die dritte M-Generation soll auch der Muskelprotz aus Affalterbach bei gesteigerter Leistung sparsamer geworden sein – mit Biturbo-Herz und Start-Stopp-System.

[youtube Nw1lu93LEUE]

Doppelt geladener V8

Wie sollte es anders sein: Der neue Mercedes ML 63 AMG wird stärker als sein Vorgänger. Statt 510 stehen nun (mindestens) 525 PS auf dem Papier. Schlug im Vorgänger noch das 6,3 Liter große V8-Herz, bringt den neuen AMG-ML ein 5,5 Liter großer Biturbo-V8 auf Touren. Das maximale Drehmoment steigt auf 700 Newtonmeter.

Auf Wunsch wachsen die Kräfte des über zwei Tonnen schweren Geländewagens auf 557 PS und 760 Nm. Das „AMG Performance Package“ macht’s möglich. Der von 1,0 auf 1,3 bar gesteigerte maximale Ladedruck ermöglicht den Leistungszuwachs.

Die Kraftübertragung an alle vier Räder erfolgt über das Siebengang-Automatikgetriebe mit Zwischengasfunktion und drei Fahrprogrammen.

Unter 5 Sekunden für 100 km/h

Mit seinen gut 2,2 Tonnen ist der neue Mercedes ML 63 AMG wahrlich kein Leichtgewicht, wiegt aber 40 Kilo weniger als sein Vorgänger. Das macht sich auch bei den Sprinterqualitäten bemerkbar. In 4,8 Sekunden (4,7 mit AMG-Package) soll der Gelände-Riese Tempo 100 erreichen. Wie üblich ist mit 250 km/h die Höchstgeschwindigkeit erreicht.

Unabhängig ob mit oder ohne Zusatz-Paket von AMG soll der Verbrauch deutlich gesunken sein. 11,8 Liter je 100 Kilometer, 276 Gramm CO2 pro Kilometer werden angegeben. Damit wäre das SUV um knapp 30 Prozent bzw. 4,7 Liter sparsamer als bislang.

ML 63 AMG kommt im Frühjahr

Auf den Markt kommt der Mercedes ML 63 AMG im April 2012. Mindestens 108.885 Euro sind für die M-Klasse von aus Affalterbach hinzublättern.

(Werbung)