Mercedes G 55 AMG Kompressor Edition 79 – Exklusive G-Klasse für die Scheichs

Nach wie vor sitzt das Geld für Luxusgüter in der Golfregion lockerer als anderswo. Grund genug, dass Autobauer die erlauchte Kundschaft mit exklusiven Sondermodellen locken. Mercedes legte für die zahlungskräftigen Araber ein, auf 79 Exemplare limitiertes, Sondermodell der G-Klasse auf. Auf der diesjährigen Dubai Motor Show feierte der G 55 AMG Kompressor Edition Premiere.

Nicht nur die Zahlungskraft in der Region ist Grund für eine besonders exklusive Automobile, wie den Gran Turismo S MC Sport Line von Maserati. Für Mercedes spielt auch eine Rolle, dass die G-Klasse eine große Fangemeinde im Mittleren Osten hat. Und für AMG-Modelle ist es der viertgrößte Absatzmarkt. Somit ist das Sondermodell G 55 AMG nicht verwunderlich.

[youtube lhnzg7M0XV0]

Die Gelände-Ikone ist nun schon 30 Jahre alt. Daran erinnert auch das Sondermodell. „Edition 79″, sowie die Limitierung auf 79 Stück. Die Benennung stellt die Verbindung zum Marktstart des Offroaders 1979 her.

Speziell für den Mittleren Osten fährt der G 55 AMG in einer „Designo Magno Alanitgrau“-Lackierung vor. Bisher war dieser Mattlack dem SLS AMG vorbehalten.

Außerdem hebt sich das Sondermodell durch den Rammschutz an der Front, 19-Zoll-AMG-Leichtmetallräder, verchromte Schutzgitter der vorderen Blinker, der Rückleuchten und Unterfahrschutz vom Serienmodell ab.

Im Inneren geht es nicht weniger exklusiv und luxuriös zu. Das Interieur wird von Karbonzierleisten und Ledersesseln bestimmt. Diese Designo-Sitze sind passenderweise in Schwarz und Sandfarben gehalten. Vor dem Wählhebel der Automatikschaltung ist das Editionslogo „1 of 79″ angebracht. Somit ist den Passagieren die Exklusivität ihres Fahrzeugs immer gegenwärtig.

[youtube LYVPNoTd2Qo]

Unter der Motorhaube arbeitet der 5,5-Liter-V8-Kompressor mit seinen 507PS.

Neben der G-Klasse glänzte noch ein weiteres exklusives Modell der Stuttgarter. Der Flügeltürer SLS AMG glänzte mit einer Goldlacklackierung in Dubai.

One Comment

Leave a Reply
  1. Ein SLS in Gold ist schon echtes Prachtstück. Und wenn sich genügend zahlungskräftige Scheichs finden soll die Farbe sogar ins offzielle „Lieferprogramm“ mit aufgenommen werden. Hut ab, da hat AMG sich wiedermal eine feine PR-Aktion einfallen lassen.