Mercedes-AMG überarbeitet den GT Zweitürer

Los Angeles – Mercedes-AMG bringt den GT auf den neuesten Stand. Nachdem die schnellen Schwaben vor ein paar Wochen den Viertürer präsentiert haben, bekommt jetzt auf der LA Auto Show in Los Angeles (Publikumstage 30. November bis 9. Dezember) der Zweitürer ein Update.

Vor allem das Interieur wird dabei aufgewertet. Die Motoren dagegen bleiben unverändert. So gibt es laut Hersteller eine neue Lenkradgeneration mit neuen Bedienelementen, auf dem Mitteltunnel halten Display-Tasten Einzug, und im Cockpit flimmern jetzt digitale Anzeigen. Darüber hinaus hat AMG die Fahrprofilregelung überarbeitet und das Außendesign von Coupé und Roadster mit neuen Anbauteilen retuschiert.

Zur Feier der Modellpflege legt der Werkstuner zudem ein limitiertes Sondermodell auf und verkauft den GT R auch als Pro mit etwas weniger Gewicht, noch strammerer Abstimmung und einem neuen Carbondach mit markanter Aussparung in der Mitte. Außerdem verfügt der auf der Nordschleife des Nürburgrings bereits als Rekordbrecher gefeierte Wagen über ein serienmäßiges Track-Package mit Überrollbügel und Hosenträger-Gurten.

An den Motoren ändert sich zur Hälfte der Laufzeit allerdings nichts: Es bleibt beim 4,0 Liter großen V8-Benziner, der je nach Ausbaustufe zwischen 350 kW/476 PS und 430 kW/585 PS erreicht und Geschwindigkeiten bis zu 318 km/h ermöglicht.

Fotocredits: Daimler AG
(dpa/tmn)