McLaren P1 – Der neue F1

2013 soll der legendäre Supersportwagen McLaren F1 einen Nachfolger bekommen. Einen ersten Eindruck erlaubten die kürzlich veröffentlichten Bilder des neuen Boliden. Unter dem Namen McLaren P1 wird dieser als Studie auf dem Autosalon Paris 2012 (29.September bis 14. Oktober) präsentiert.

[youtube SJ8tbcKWIiw]

Seinerzeit war der McLaren F1 der Inbegriff des Supersportwagens. Im Dezember 1993 wurde das erste Serienexemplar des Boliden an den Kunden gebracht. 20 später soll mit dem McLaren P1 der lang ersehnte Nachfolger kommen. Einen ersten Ausblick gibt es auf dem Autosalon Paris. Hier dürften auch die ersten technischen Details bekannt werden.

Einer der schnellsten Sportwagen der Welt

Mit dem P1 will die britische Sportwagenschmiede „das aufregendste, kompetenteste, technisch am weitesten entwickelste und dyna isch vollkommenste Modell bauen, das jemals gebaut wurde.“ Ob sich die von McLaren-Chef Ron Dennis geschürten Erwartungen erfüllen, bleibt abzuwarten. Eins scheint, bei dem Wenigen was bislang bekannt, sicher: Der McLaren P1 wird zu den schnellsten Sportwagen der Welt zählen. Auf der Straße wie auf der Rennstrecke.

Als technische Basis dient der MP4-12C, von dem auch optische Anleihen übernommen werden – sowie der Motor. Im MP4 leistet der 3,8-Liter-V8-Biturbo 625 PS. Im Rücken der Passagiere des McLaren P1 wird eine modifizierte Version des Aggregats erwartet, das mit dem in der Formel 1 eingesetzten KERS-System und Elektromotor kombiniert wird. Die Leistung des Hybridsystems: Derzeit stehen rund 900 PS im Raum. Vielleicht auch mehr.

Die überbordende Kraft trifft auf Karbon, Magnesium und Titan. Das „Leichtgewicht“ McLaren P1 könnte an der prestigeträchtigen 400-km/h-Marke kratzen.

Siebenstelliger Preis

Der McLaren F1, der es in der Version F1 6.1 als stärkster Serienwagen der Welt ins Guinnes-Buch der Rekorde schaffte, war einst das teuerste Serienauto der Welt. 1,5 Millionen DM kostete der Supersportwagen. Beide Rekorde wird der McLaren P1 nicht brechen. Aber ein siebenstelliger Preis – diesmal in Euro – wird es wohl werden. Weitere News aus dem Motorsport…

One Ping

  1. Pingback: