Lexus GS F-Sport – Geschärfter Hybrid

Autor: Mathias
5. November 2011

Den neuen Lexus GS stellten die japanische Marke auf der IAA vor, Mitte 2012 kommt das Mittelklassemodell auf den Markt. Bereits jetzt präsentierte Lexus mit dem GS F-Sport den sportlicheren GS auf der SEMA in Las Vegas.

Beim Lexus GS F-Sport handelt es sich nicht um eine Hochleistungsmaschine à la IS F. Mit F-Sport zeigt Toyotas Luxusableger die Mittelklasse mit etwas mehr Schärfe – optisch und technisch. So erhält das Hybridmodell serienmäßig eine Hinterradlenkung.

Fahrleistung bleibt unverändert

Am Antriebsstrang ändert sich bei der sportlichen Ausführung des (in Deutschland erhältlichen) Lexus GS 450h nichts. Die Kombination von V6 und Elektromotor kommt auf die Gesamtleistung von 343 PS. Damit spurtet auch der GS F-Sport in 5,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht die Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Der Verbrauch der Limousine wird mit rund sechs Litern angegeben.

Serienmäßige Hinterradlenkung

Kein Leistungsschub, dafür Feinarbeit am Fahrwerk: Der Lexus fährt mit breiterer Spur und sportlicher abgestimmtem adaptiven Fahrwerk. Das Ansprechverhalten der Dämpfung wird optimiert, die hinteren Stoßdämpfer steifer ausgelegt.

Gänzlich neu ist die Hinterachslenkung im GS F-Sport. Damit soll sich die Hybridlimousine exakter steuern lassen. Bei einer Geschwindigkeit unter 80 km/h lenken die Hinterräder entgegen den Vorderrädern, etwa um engere Kurven besser zu nehmen. Liegt die Geschwindigkeit über 80 km/h, lenken alle Räder in die gleiche Richtung. Bis zu zwei Grad beträgt dabei der Lenkwinkel der Hinterräder.

Die neue Hinterachslenkung „Dynamic Rear Steering” (DRS) wird mit variabler Lenkübersetzung und elektrischer Servolenkung kombiniert. Das Gesamtpaket nennt sich „Lexus Dynamic Handling System” (LDH) und macht die F-Sport-Ausführung des Lexus GS 450h zum ersten Vollhybrid mit Allradlenkung.

F-Sport-Optik

Äußerlich unterscheidet sich die sportliche Auslegung der Limousine durch größere Lufteinlässe, Kühlergrill im Gitterdesign und dem Heckspoiler vom herkömmlichen GS. Zudem zeigt sich die Heckschürze mit integriertem Diffusor. Hinter den 19-Zoll-Rädern liegen zweiteilige innenbelüftete Bremsscheiben mit dem Format 356 mm x 30 mm.

Innen finden sich Sportsitze und Türinnenverkleidungen, Lenkrad und Schalthebel in Leder gehüllt, das ausschließlich dem GS F-Sport vorbehalten ist. Im Kontrast zur Lederware steht Aluminium an Armaturenbrett und Pedalerie.

Neben dem leicht geschärften Lexus GS 450h als F-Sport wurden zwei weitere Karossen der Japaner auf der SEMA präsentiert: der Lexus CT 200h aus den Händen von Five Axis sowie ein Lexus IS 350C von VIP Auto Salon.Similar Posts:


verwandte Beiträge