Land Rover Range Rover – Klassiker mit neuer Leichtigkeit

Seit Jahrzehnten ist der Range Rover der Inbegriff luxuriöser Geländewagen. Nun legt Land Rover den Klassiker neu auf – und bleibt sich treu. Auch die vierte Generation ist sofort als „Range“ erkennbar. Tritt aber mit neuer Leichtigkeit auf: Bis zu 420 Kilogramm leichter wird der neue Range Rover auf dem Pariser Autosalon 2012 vorgestellt.

[youtube KpfUOeop9yk]

Seit mehr als 40 Jahren fährt der Range Rover im Segment der Luxus-Geländewagen voran. Hat es begründet und muss ertragen, dass er mittlerweile als „SUV“ betitelt wird. Gehört selbstverständlich zum Fuhrpark der britischen Queen. Da kann kein Mercedes GL oder Porsche Cayenne mithalten. Hin und wieder wurde Land Rovers Aushängeschild modernisiert, blieb immer unverkennbar ein Range Rover. Wie jetzt auch die nächste, die vierte Generation, die nach zehn Jahren das aktuelle Modell ablöst.

Alte Proportionen in neuem Licht

Genaueres wurde noch nicht bekannt gegeben, jedoch sollen die Maße des neuen Range auf ähnlichem Niveau wie beim derzeitigen Modell bleiben. Die bekannten grundlegenden Proportionen bleiben demnach erhalten. Das zeigen auch die bisher veröffentlichten Bilder.

Dennoch erscheint der Offroader merklich moderner. Das Gesicht trägt Züge des Range Rover Evoque, wirkt breiter und weniger massiv. Neu gestaltete Scheinwerfereinheiten tragen ihren Teil dazu bei. Die Rückleuchten strahlen ebenfalls erfrischt. Die Seitenansicht offenbart eine durchgehende charakteristische Fuge von der Front bis zum Heck. Erhalten bleiben der Lochblech-Kühlergrill und die Kiemen hinter den Kotflügeln, die die große Fläche etwas auflockern.

Innenraum wird komfortabler

Im Inneren des neuen Land Rover geht es künftig noch komfortabler und luxuriöser zu. Auch hier steckt etwas vom Evoque drin. Laut Hersteller sinkt das Geräuschniveau mittels verbesserter Dämmung, die Materialqualität steigt. Die Fondpassagiere erhalten etwa zwölf Zentimeter mehr Beinfreiheit. Wer noch mehr Raum benötigt, muss sich gedulden. Es soll ein Range Rover mit verlängertem Radstand folgen.

Abgespeckt mit Alu-Kur

Es ist die wesentlichste Neuerung am Klassiker: Wiegt der Range Rover bislang mindestens 2,6 Tonnen, kommt der Neue zwar immer noch übe Tonnen, wird aber je nach Modellvariante bis zu 420 Kilogramm leichter. Als Erster seiner Klasse erhält der Luxus-Offroader eine Vollaluminium-Monocoque-Karosserie. Ebenfalls aus Aluminium besteht das Fahrwerk.

Gewichtseinsparung, adaptive Fahrwerksteuerung, weiterentwickelte Luftfederung und die zweite Generation des „Terrain Response Systems“ und permanenter Allradantrieb sollen dem Range Rover Punkte in Sachen Fahrdynamik bringen.

Ab Anfang 2013

Antriebsseitig wird der modernisierte Klassiker mit einem aufgeladenen V8-Benziner, einem Sechszylinder- und einem Achtzylinder-Diesel ausgestattet. Die Werte der von Land Rover und Jaguar bekannten Triebwerke wurden noch nicht genannt. Ebenso folgen die Preisangaben erst im Rahmen des Pariser Autosalons. Bei deutschen Händlern wird der neue Land Rover Range Rover für Anfang 2013 erwartet.

One Ping

  1. Pingback: