Lamborghini Reventón

Nein dies ist kein Concept-Car, Batmobil oder eine futuristische Zeichnung. Der Lamborghini Reventón setzt neue Maßstäbe in puncto Design und Exklusivität. Er ist noch windschnittiger als sein Bruder, der Murciélago LP 640. Doch ansonsten ist die Blutsverwandtschaft nicht zu übersehen. Mit 650 PS hat er zwar zehn PS mehr, als der LP 640, doch ist er deshalb gleich der bessere Murciélago?

Optisch ähneln die beiden Supersportwagen sich schon sehr. Dabei wirkt der Reventón tatsächlich etwas sportlicher, wenn man das von einem Lamborghini überhaupt sagen kann. Doch schneller ist er deshalb noch lange nicht. Beide Fahrzeuge benötigen exakt 3,4 Sekunden, um auf Tempo 100 zu beschleunigen. Ein Fabelwert, den der Reventón trotz seiner aerodynamischen Vorteile nicht brechen kann. Das zeigt nur, wie nah sich die deutsch-Italiener am Limit des Machbaren befinden.

Der Murciélago muss dafür beim Thema Höchstgeschwindigkeit den kürzeren ziehen. Mit 343 Km/h hat der „bessere“ Murciélago nur knapp die Nase vorn. Doch kann das der Grund des enormen Preisunterschiedes von fast 800.000 Euro sein? Wohl kaum. Die limitierte Stückzahl von 20 Autos treiben den Preis von genau 1.000.000 Euro (ohne Steuern) des Reventón zusätzlich in die Höhe.

Um den „Lambo“ noch windschnittiger zu machen brauchte es ein neues Vorbild. Bis jetzt waren es einfache Kampfjets, die mit ihren aerodynamischen Eigenschaften als Musen still stehen musste. Doch diese Jets reichten nicht mehr, es musste was noch spezielleres her. Dieses Etwas fanden die Mannen aus Sant’Agata in einem Tarnkappenbomber. Ähnlich wie er, könnte man einen Reventón nicht auf einem Radar entdecken. Abgesehen davon, dass man mit diesem Wagen zu tief „fliegt“, würde seine Form, wie auch beim großem Vorbild, für Unkenntlichkeit auf den Radarschirmen sorgen.

Ein Wagen mit Eigenschaften eines Tarnkappenbombers. Nur schießen kann man mit ihm nicht, doch das braucht man ja auch nicht. Schließlich ist man zu schnell, für die meißten Konkurrenten. Und diesen Traumwagen zu zerstören, auf diese Idee würde wohl nicht mal Georg Bush kommen.

One Comment

Leave a Reply
  1. Für alle Besserverdiener wohl ein geeignetes Spielzeug, für ein besseres Image könnte man das Geld aber auch spenden 😉