Jaguar XK Cabriolet – Erfrischt in den Sommer

Für das Modelljahr 2010 hat Jaguar sein XK Cabrio zur Kur geschickt. Seit April, pünktlich zur Freiluftsaison zeigt sich die offene Katze mit dezenten Designänderungen, aufgewertetem Innenraum und neuem Motor.

Unter der Haube des XK Cabrio verrichtet der neue 5,0-Liter-V8-Saugmotor seinen Dienst. Mit seinen 385PS und einem Drehmoment von maximal 515 Newtonmetern erreicht der neue Motor des 2+2-Sitzers fast die Fahrleistungen des alten Jaguar XKR. Die 100km/h knackt das Cabrio in 5,6 Sekunden. Die elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 Stundenkilometern. Der Verbrauch wird mit etwa elf Litern im Schnitt angegeben. Ob dieser Wert in der Praxis bestehen bleibt, darf bezweifelt werden.

XK Cabrio altes Modell © flickr.com / k3anan

Zu dem neuen, leistungsstarken Motor gibt es auch ein adaptives Fahrwerk. Dieses passt sich automatisch der Fahrsituation an und verbessert somit die Haftung und Straßenlage des 1,7 Tonnen schweren Hecktrieblers. Auch die Bremsen wurden optimiert.

Für diejenigen, die besonders sportlich fahren möchten, bietet der offene XK schon in der Serienausstattung den „Dynamic-Modus“. Per Tastendruck verkürzen sich hier die Schaltzeiten der Sechsgangautomatik, das Fahrwerk wird härter und der Druck aufs Gaspedal wird schneller angenommen.

Äußerlich erkennbar ist das aufgepeppte Modell an den senkrechten Lüftungsöffnungen in der Frontschürze, die mit Chromeinsätzen versehen wurde. In die Außenspiegel wurden LED-Blinker integriert und die seitlichen Lufteinlässe wurden ebenfalls überarbeitet. Am Heck strahlen ebenfalls LED-Leuchten. Markant sind die ovalen Auspuffrohre, die das typische Jaguar-Fauchen erklingen lassen.

Im Innenraum sorgen der mit Velours bezogene Dachhimmel des vollautomatischen Stoffdaches, sowie Leder- und Chromapplikationen für ein behagliches Ambiente. Das Cockpit ist aufgeräumt und Fahrerorientiert. Wie schon im Jaguar XF gibt es nun im XK Cabrio den „Drive-Selector“. Der Fahrmodus wird nun über einen Drehknauf gewählt.

Wer nun mit diesem offenen Luxusmodell den Sommer genießen will, muss mindestens 97000 Euro hinlegen.