Hyundai fährt beim Eis-Ballett vorneweg

Ein Auto auf Eis und Schnee im Grenzbereich zu bewegen, ist auch für gestandene Rallye-Profis immer wieder eine Herausforderung. Das Team Hyundai Motorsport taute bei klirrender Kälte so richtig auf und feierte am Ende durch den Belgier Thierry Neuville den ersten Sieg bei der Rallye Schweden. Thierry Neuville und Beifahrer Nicolas Gilsoul eroberten im Hyundai i20 Coupe WRC nach der dritten Wertungsprüfung die Führung und gaben diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Mit Rang drei hinter Citroen-Pilot Craig Breen sorgten Andreas Mikkelsen/Anders Jæger für einen doppelten Podiumserfolg des Hyundai. Thierry Neuville übernahm durch seinen Erfolg auch die Führung in der Fahrer-Wertung der Rallye-Weltmeisterschaft. In der Hersteller-Wertung führt Hyundai vor Toyota und Citroen.

Für Hyundai Motorsport war es der erste Sieg bei der Rallye Schweden sowie der achte WRC-Sieg insgesamt und das neunte Doppelpodium in der WRC-Historie des Teams. "Dies war eine fantastische Rallye für unser Team, und es ist ein großartiges Gefühl, den ersten Saisonsieg zu feiern", sagt Teamchef Michel Nandan. "Nach der Enttäuschung bei der Rallye Monte Carlo wollten wir zurückschlagen und viele Punkte für die Herstellerwertung erzielen."

Die Rallye-Asse dürfen schon bald wieder aufwärmen. Denn nach dem Schweden-Abenteuer geht es nach Mexiko. Dort findet vom 8. bis 11. März 2018 der dritte WM-Lauf statt. "Mexiko wird ganz andere Herausforderungen bieten, dort werden die Kampflinien neu gezeichnet. Zunächst jedoch wollen wir diesen Sieg, das Doppelpodium und die positive Gesamtleistung des Teams feiern", sagt Hyundai-Teamchef Michel Nandan.

Fotocredits: Hyundai
Quelle: GLP mid