Das neue Audi S4 Cabriolet

Mit 344 PS und der sportlichsten Optik, die ein A4 bis dato je für sich beanspruchen durfte, rast das Ingolstädter Cabrio direkt in die Herzen der Frischluft-Fans und das sicher nicht nur hierzulande.

Für den Laien differenziert sich das S4 Cabrio auf den ersten Blick kaum von seinen übrigen A4-Geschwistern. Doch schnell fallen die dezenten aber doch deutlich sichtbaren Signale, die der S4 an seine Außenwelt sendet auf. Fangen wir am Heck an, denn von diesen Blickwinkel aus werden die meißten von uns das S4 Cabrio bestaunen dürfen. Die riesigen Auspuff-Endrohre geizen weder mit dem ohrenbetäubenden Sound noch mit einer sehr ansprechenden Optik.

Arbeiten wir uns über die 18-Zoll-Aluminium-Räder und den mächtigen Seitenschwällern zur Frontpartie. Die Stoßfänger mit den großen Lufteinlässen lassen jeden Beobachter nur erahnen wie stark dieses Cabrio ist. Die Xenonscheinwerfer mit ihrem titanfarbenem Innengehäuse strahlen mit dem Glamour den dieser Wagen vermittelt um die Wette. Ganz S4-charackteristisch dürfen die aluminiumfarbenen Außenspiegel natürlich nicht fehlen, damit selbst dem unaufmerksamsten Beobachter auffällt, um was für einen Giganten es sich hier handelt.

Ein kleiner Wehrmutstropfen ist allerdings die Beschleunigungsfähigkeit des Bayovaren. Mit 5,9 Sekunden, die er auf Tempo 100 benötigt ist er beispielweise gut eine halbe Sekunde langsamer als das BMW M3 Cabrio, der lediglich 5,3 Sekunden für diesen Sprint benötigt. Mit 420 PS hat der M3 allerdings auch deutlich mehr Pferdestärken unter der Haube.

Trotzdem erscheint mir das S4 Cabrio als schönstes unter den deutschen Premiumherstellern. Da kann man als Genießer der Frischluft auch gerne langsamer fahren und neben der Luft, die einem um die Nase weht auch noch die Blicke der Passanten genießen.