"Cupra": Vorhang auf für die neue Sport-Marke

Mit spanischem Temperament gehen jetzt bei Seat die Pferde durch – und das im positiven Sinn: Denn in Barcelona wurde die Geburt der hauseigenen Sport-Marke "Cupra" gefeiert. Ein Höhepunkt der Veranstaltung in der katalanischen Metropole war die erstmalige Präsentation des Cupra Ateca.

Was steckt hinter dieser Strategie? "Cupra ist eine große Chance für Seat, für unsere Kunden und für das Geschäft", sagt Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender der spanischen VW-Tochter. Das gesamte Projekt sei dem innigen Wunsch verschiedener Menschen zu verdanken, die nach einer Möglichkeit suchten, auch für andere Automobilfans interessant zu werden.

Der Cupra Ateca steht nach Angaben von Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei Seat, für unübertroffene Vielseitigkeit. "Er ist in seinem Segment ein einzigartiges Modell: Mit 300 PS, Allradantrieb 4Drive und einem neuen 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ist er das beste Beispiel für eine perfekte Balance aus Sportlichkeit, Fahrvergnügen und Alltagstauglichkeit."

Hinweis für die Redaktionen:
Wir senden zu diesem Thema am Freitag (23. Februar 2018) einen ausführlichen Bericht aus Barcelona. Autor ist Rudi Huber.

Fotocredits: Seat
Quelle: GLP mid