C-Klasse T-Modell

Ein neuer Stern am Himmel der Autoindustrie. Die C-Klasse wird durch die Kombiversion komplettiert und hat nichts mehr mit dem biederen Saubermann-Image der alten C-Klassen zu tun.


Die neue C-Klasse unterscheidet sich in den Maßen kaum von der alten, jedoch ist das Design und die Innenausstattung komplett überarbeitet und erinnert eher an die großen Brüder der E-Klasse, als an eine konservativere C-Klasse. Die Kombination aus Sportlichkeit und Eleganz ist den Schwaben fast schon erstaunlich perfekt gelungen.

Eine der Zahlreichen Veränderungen, ist die „Agility Control“, ähnlich wie bei dem Audi A4, wird das Fahrwerk durch ein selektives Dämpfungssystem gesteuert und passt sich jeder Fahrsituation automatisch an und das serienmäßig! Innen hat der Mittelklasse-Kombi viel zu bieten. Der aus der S-Klasse bekannte Knopf zur Regulierung des Command-Systems (erinnert doch sehr stark an BMW) ist genau wie der Farbmonitor des Navigationssystems genau richtig platziert und verschafft somit ein perfekt

Die Motorenpalette ist mal wieder riesig, vom C 200, 1,8-Liter-Vierzylinder mit Kompressor und 180 PS bis zum C 63 AMG, 6.3-V8 und 481 PS ist bei den Benzinern auf jeden Fall für jeden Geschmack etwas dabei. Bei den Diesel Motoren zeigt sich ein ähnliches Bild. Vom C 220 CDI mit 177 PS bis hin zum C 320 CDI mit 252 PS lässt dieser Wagen die Herzen der Dieselfans höher schlagen.

Alles in Allem ist dieser Wagen nicht nur etwas für Familien mit Platzbedarf, den dieser Kombi mit Sicherheit bietet, sondern ein Wagen für Jeden – der für die Standardausstattung 32.000 Euro hinblättern möchte und kann.