BMW bringt neuen Z4 mit weiteren Motorvarianten nach Paris

München – Wenige Wochen nach der Vorpremiere in den USA hat BMW für das Debüt des neuen Z4 auf dem Pariser Autosalon (4. bis 14. Oktober) weitere Varianten angekündigt.

Wenn der wieder zum Stoffdach zurückgekehrte Roadster im März 2019 in den Handel kommt, wird es ihn mit drei unterschiedlichen Motoren geben. Neben dem bereits vorgestellten Z4 M40i mit einem drei Liter großen Reihensechszylinder mit 250 kW/340 PS kommen laut BMW auch ein Z4 30i sowie ein Z4 20i, die beide mit einem 2,0 Liter großen Vierzylinder fahren. Der leistet 190 kW/258 PS oder 147 kW/197 PS.

Selbst in der schwächeren Variante beschleunigt der das Auto in 6,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitze von 240 km/h, teilt BMW mit. Den Verbrauch des Basismodells geben die Bayern mit 6,0 Litern (137 g/km CO2) an.

Mit dem Generationswechsel nimmt der Z4 Abschied vom versenkbaren Hardtop. Der Zweisitzer bekommt außerdem neue Proportionen: Er geht um neun Zentimeter in die Länge, hat aber drei Zentimeter weniger Radstand, und er geht um sieben Zentimeter in die Breite. Obwohl er jetzt dann 4,32 Meter misst, speckt er laut BMW zugleich etwa 50 Kilo ab.

Fotocredits: Bernhard Limberger
(dpa/tmn)