BMW ActiveHybrid X6 – Teures Sparen

Neben den Premieren von 5er GT und X1 stellt BMW auf der IAA auch seinen X6 mit Hybridantrieb vor. Mit deutlich mehr Power soll der vermeintliche Saubermann zirka 20 Prozent weniger Sprit verbrauchen als das bisherige Spitzenmodell.

Ausgangspunkt für den Antrieb des ActiveHybrid X6 ist der 407PS starke V8-Twin-Turbo aus dem BMW X6 xDrive50i. Dieser wird mit zwei Elektromotoren kombiniert die über 91PS beziehungsweise 86PS verfügen. Die beiden zusätzlichen Aggregate sind zwischen Getriebe und Verbrennungsmotor eingebaut. Die Gesamtleistung des Systems beträgt 485PS. Das ist nicht nur eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem xDrive50i, sondern auch die Ablösung des Lexus LS600h als stärkstes Serien-Vollhybrid-Modell.

BMW ActiveHybrid X6 © flickr.com / The Aga

Die Kraftübertragung erfolgt über ein Siebengang-Automatikgetriebe an alle vier Räder. Für den Spurt auf 100km/h soll der 2,5 Tonnen schwere SUV nur 5,6 Sekunden benötigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 236km/h, mit dem optionalen Sportpaket bei 250 Stundenkilometern.

Der Verbrauch des X6 Hybrid soll bei 9,9 Litern im Schnitt und der CO2-Ausstoss bei 231g/km liegen. Der X6 xDrive50i verbraucht dagegen 12,8 Liter im Mittel. Da der Verbrauch bei Autos dieser Klasse besonders innerorts unverschämt hoch ist und hier somit das größte Sparpotenzial liegt, lässt sich der Hybrid-X6 bis 60km/h rein elektrisch fahren. Stellt sich die Frage wie lange die Batterie dabei hält.

[youtube Kpip3OXEW70]

Weitere Helfer beim Sparen sind Bremsenergierückgewinnung und Start-Stopp-Automatik.

Im Inneren des ActiveHybrid X6 regiert Komfort und Luxus. Nappa-Lederausstattung, Komfortsitze, Parkassistent sind nur einige Beispiele. Auch die Ausstattung kann sich mit dynamischer Stabilitätskontrolle, crashaktiven Kopfstützen vorn und Runflat-Reifen sehen lassen.

Mit dem ActiveHybrid X6 hat BMW ohne Zweifel ein hochmodernes und luxuriöses Automobil geschaffen. Aber rechtfertigt das einen Preis von 102900 Euro?

Der BMW X6 xDrive50i kostet gut 76000 Euro. Da kann man sich überlegen ob man für die Differenz sich nicht noch einen kleinen Stadtwagen kauft. Und wer Sprit sparen will, kann auch auf die Dieselvarianten zurückgreifen, auch wenn diese nicht die tollen Fahrwerte haben.

Als Spitzenmodell und Aushängeschild mag sich das Hybridmodell eignen. Aber als wegweisend und zukunftsorientiert sehe ich es nicht. Da hat BMW mit dem X1 und auch dem neuen 320d Efficient Dynamics schon deutlichere Zeichen gesetzt.

Es geht bei der Frage neue Antriebstechnologie doch nicht darum wieviel Mehr an Leistung möglich ist, sondern wieviel kann ich an Energie gegenüber herkömmlichen Motoren einsparen.

Wie auch der 7er Hybrid startet der BMW ActiveHybrid X6 im April 2010.