BMW 7er – Renovierte Münchner Oberklasse

Fit gemacht für die Zeit bis zum Modellwechsel hat BMW den 7er. Im Juli 2012 kommt die überarbeitete Oberklasselimousine in den Handel.

[youtube 1rVoHaLjvCY]

Für das Frühjahr 2013 kündigt sich die neue Mercedes S-Klasse an. Die Konkurrenz von Audi und BMW dürfte dann deutlich ins Hintertreffen geraten. So die Erwartungen. Die Antwort aus München kommt wohl erst 2014/15 mit der neuen BMW-7er-Generation. Bis dahin muss es die renovierte Münchner Oberklasse richten.

Detailarbeit am BMW 7er

„Wie haben den 7er BMW so gründlich überarbeitet wie noch nie zuvor“, so Dr. Robert Kahlenberg. Beim ersten Blick mag sich die Aussage des Projektleiters nicht sogleich erschließen. Bei näherem Hinsehen fallen Neuerungen wie überarbeitete Frontscheinwerfer, Modifikationen an Niere und Frontschürze auf. Neu sind auch in den Außenspiegeln integrierte Blinker und Chromstege zwischen Heckleuchten und Rückstrahlern. Ein weiteres Detail: Der aktualisierte 7er ist acht Millimeter flacher.

Detailarbeit fand auch im Innenraum des großen Bayern statt. Für Fahrer und Beifahrer gibt es schlankere Sitze. Optional werden die Rundinstrumente von einem 10,3-Zoll-Display ersetzt, auf dem die Informationen farblich und grafisch je nach Fahrprogramm und Wunsch dargestellt werden.

[youtube qz1HVMwu9q0]

7er-Menü mit acht Gängen

Was bislang 760i, 740d xDrive und ActiveHybrid 7 vorbehalten ist künftig in allen Ausführungen der Limousine Standard: ein Achtganggetriebe. Ebenfalls Standard mit Ausnahme des BMW 760i/ 760 Li ist die Start-Stopp-Automatik. Bis zu 25 Prozent soll der Verbrauch des Oberklassemodells zurückgehen. Zur Kraftstoffeinsparung tragen auch Bremsenergierückgewinnung sowie eine Weiterentwicklung des Fahrerlebnisschalters mit Eco-Pro-Modus und Segelfunktion bei.

7er mit Triturbo

Unter der Motorhaube wurde deutlich mehr gefeilt als an der Optik des Münchner Flaggschiffs. So hält unter anderem der mit dem M550d xDrive vorgestellte Triturbo-Diesel mit 381 PS im 750d xDrive Einzug. Eine weitere Premiere ist der Sechszylinder-Benziner mit 320 PS und einem angegebenen Verbrauch von 7,9 Liter je 100 Kilometer im 740i.

Neues gibt es auch vom ActiveHybrid 7. Anstelle des Achtzylinders tritt hier der 3,0-Liter-Reihensechszylinder aus den Hybridversionen von 3er und 5er. Statt 465 PS leistet das System nun 354 PS. Der Verbrauch sinkt von 9,4 auf 6,8 Liter.

Ab 75.000 Euro

In den Handel rollt der renovierte BMW 7er mit neuem Luftfahrwerk mit Niveauregulierung am 21. Juli 2012. Die Preise starten bei 74.900 Euro für den BMW 730d.

One Ping

  1. Pingback: