Biker können die Sicherheit erhöhen

Essen – Motorradfahrer halten besser nicht nur ihre Maschine, sondern auch ihren eigenen Körper fit für die Saison. Denn das erhöht die Sicherheit, teilt das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) mit.

Und das geht auch durch einfache Alltagsübungen mit dem eigenen Körpergewicht wie Liegestütz, Kniebeugen oder Sit-Ups. «Da beim Motorradfahren die Arme nicht durchgedrückt werden sollten, ist der Trizeps wichtig», sagt André Vallese vom ifz. Der könne etwa durch Liegestütz gekräftigt werden. «Anfänger können die auch zu Beginn auf den Knien starten», sagt Vallese. Oder man setzt sich mit dem Rücken vor die Couch und drückt sich mit dem Armen hoch.

Um die Unterarmmuskulatur zu stärken, können Biker einen Tennisball kneten. Für die Schulter gut: In beide Hände jeweils ein Buch nehmen und dann die Arme etwa in Kopfhöhe kreisen lassen. «Ruhig die Übungen in je drei Sätzen so oft wiederholen, bis man nicht mehr kann», sagt Vallese. Er warnt aber vor Übertreibungen. Trainierte Biker sind mit mehr Körperspannung unterwegs, können somit schneller reagieren, sind länger entspannt und aufmerksam.

Fotocredits: Bernd von Jutrczenka
(dpa/tmn)