Bentley Mulsanne – Bentleys neuer Luxusliner

Bentley enthüllte letztes Wochenende sein neues Flaggschiff Mulsanne. Der Klientel angemessen auf dem Golfplatz in Pebble Beach, Kalifornien. Der Nachfolger des Arnage ist nach fast achtzig Jahren das erste Modell, das von Grund auf in Eigenregie entwickelt wurde. Durfte man in Kalifornien nur das Design bestaunen, feiert die neue Luxuslimousine auf der IAA ihre Publikumspremiere und es werden auch alle Details und Informationen freigegeben.

Einen Bentley Mulsanne gab es schon einmal. Vor etwa 25 Jahren. Das damalige Modell wie auch der Bentley Arnage basierten auf Plattform und Technik von Rolls Royce. Beim neuen Mulsanne kann man zwar auf das Knowhow des Volkswagen-Konzerns zurückgreifen, aber er wurde komplett am Sitz der Marke, im englischen Crewe, entwickelt und konstruiert.

Frontpartie des Bentley Mulsanne © flickr.com / Simon Davison

Als Inspirationshilfe diente auch der 8-Liter Bentley von 1930. Der letzte große komplett von Bentleyingenieuren entwickelte und gebaute Bentley. Nun soll mit dem neuen Mulsanne an diese Glanzzeiten angeknüpft werden.

Auf den ersten Blick sieht die neue Limousine wie die Kreuzung zwischen Arnage und der Continentalreihe aus. Insgesamt etwas runder wirkt der Mulsanne sportlicher, aber dennoch repräsentativ. Klare Linien, lange Motorhaube.

[youtube efD6NTgPnVI]

Mit 5,55 Meter ist die Luxuskarosse 16 Zentimeter länger als der Arnage. Dir Front wird vom Kühlergrill mit Gittergeflecht dominiert. Daneben die zwei großen runden Scheinwerfer und weiter außen gelagerten Nebelscheinwerfer. In der Frontschürze zieht sich noch ein vergitterter Lufteinlass über die gesamte Breite.

Das Heck markieren ovale Rückleuchten und Abgasrohre. Die Form des Kofferraumdeckels lässt auf  angemessenen Stauraum hoffen, der im Arnage so mickrig ist.

Traditionsbewusst bekommt auch der Mulsanne einen V8-Motor. Die Leistungsdaten des 6,75-Liter-Turbos sind bisher nur Mutmaßungen. Wahrscheinlich leistet das Aggregat mindestens 550PS und sollte einen geringeren Spritverbrauch als der Arnage haben. Immerhin ist der Mulsanne dank Aluminiumeinsatz zirka 400 Kilogramm leichter als sein Vorgänger.

Ab Mitte 2010 soll der Bentley Mulsanne erhältlich sein. Preise sind noch nicht bekannt. Aber vielleicht erfährt man auch hierzu etwas auf der IAA in Frankfurt.