Bentley Brooklands – bestückt mit dem stärksten Serien-Achtzylinder der Welt

Der Brooklands wird vom stärksten Achtzylinder-Motor den Bentley je gebaut hat angetrieben. Der Name rührt von der berühmten gleichnamigen Renntrecke im Südosten Englands her und ist eine Ode an die Wiege des britischen Motorsports.

Eines vorweg: Der Continental GT Speed hat 610 Pferdestärken unter der Motorhaube, jedoch schlummert in ihm ein VW-Motor. Somit ist der Achtzylinder des Brooklands nicht nur der stärkste, der je von Bentley gebaut wurde sondern auch noch der derzeit kraftvollste Serien-Achtzylinder der Welt. Der 537 PS starke Brooklands ist zunächst auf 550 Exemplare begrenzt und kostet etwa 340.000 Euro.

Über das Interieur braucht man nicht viele Worte verlieren. Es ist einfach unvergleichbar. Das riesige Platzangebot wird nur von der einzigartigen Atmosphäre des Bentleys getoppt. „Dies ist die ultimative Fahrmaschine für den Gentleman-Driver“, sagte Bentley-Chef Franz-Josef Paefgen zum neuen Modell.

Die 6,75 Liter Hubraum und Bi-Turboaufladung verhelfen dem Bentley in 5,3 Sekunden von 0 auf 100 Km/h. Hört sich auf den ersten Blick für ein Coupé dieser Preiskategorie zwar nicht sonderlich schnell an, doch wenn man bedenkt, dass der Brooklands mehr als 2,5 Tonnen auf die Wage bringt, ist dieser Wert schon sehr respektabel. Zum Vergleich der direkte Konkurrent des Briten, das Rolls-Royce Phantom Coupé ist leichter, langsamer und kostet mehr.
Die Höchstgeschwindigkeit von 296 Km/h spricht auch für sich. hier wird kein Wert auf elektronische Sperren gelegt. Die britischen Gentlemen fahren ihre Supersportwagen noch bis zum bitteren Ende aus.

One Comment

Leave a Reply
  1. Eine absolut protzige Karre, normale Menschen kaufen sich für dieses Geld ein geräumiges Einfamilienhaus. Und andere Leute lassen sich damit rum kutschieren, denn standesgemäß darf man ja so ein Auto garnicht selber fahren, sondern muss sich fahren lassen.

    Naja wer es braucht.