Audi A7 Sportback – Oberklasse mit Fließheck

Anfang 2009 präsentierte Audi den Sportback concept auf der Detroit Motor Show. Am Montag, dem 26. Juli 2010 feierte nun das lang erwartete serienreife Modell Premiere. In der Pinakothek der Moderne in München wurde der Audi A7 Sportback in Szene gesetzt. Der breiten Öffentlichkeit wird das Fließheckmodell zum Pariser Autosalon im September zugänglich.

Der Audi A5 Sportback brachte das klassische Fließheck in die Mittelklasse zurück. Der größere Bruder soll es in Oberklasse salonfähig machen. Zudem hatten die Ingolstädter eine Lücke zwischen Audi A6 und A8 ausfindig gemacht, die mit dem A7 geschlossen wird.

[youtube CWDqsJEP-qQ]

Schon die Bilder, die vor der Premiere im World Wide Web kursierten, zeigten, wie nah an der Studie die serienreife Mischung aus Limousine, Coupé und Avant bleibt.

Veränderungen erfuhr die Frontpartie. Sie wurde dem „Familiengesicht“ angepasst. Die Scheinwerfer sind weniger schmal als beim Konzept und auch Seitenlinie und Heck sind leicht verändert.

Im Innenraum finden sich ebenfalls Elemente der Studie, insgesamt fällt er aber konventioneller aus.

[youtube QvEtKijaWM4]

Motorenseitig tritt der A7 mit vier V6-Aggregaten den Marktstart an, zwei Benziner und zwei Diesel. Auf Dieselseite steht ein neu entwickelter 3.0 TDI in zwei Varianten bereit, mit 204 PS und als 245 PS starke Version. Ebenfalls 204 PS leistet der Basis-Benziner 2.8 FSI. Der 3.0 TFSI bringt es mit Kompressor auf 300 PS und ist vorläufig die Top-Motorisierung.

Alle vier Varianten arbeiten mit Rekuperation und Start-Stopp-System. Die Kraftübertragung erfolgt ausschließlich über Automatikgetriebe. Fronttriebler werden mit der Multitronic, das siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe S-Tronic mit  dem Allradantrieb kombiniert.

Beim Allradantrieb quattro kommt mit Kronenrad-Mittendifferenzial und radselektiver Momentsteuerung aus dem RS 5 bekannte Technik zum Einsatz.

Für adäquate Straßenlage sorgen das Serienfahrwerk, Sportfahrwerk oder das noch straffere quattro-Sportfahrwerk. Diese drei sind mit elektronisch geregelter Stahlfederung ausgerüstet. Optional ist auch eine Luftfederung erhältlich.

Ab Herbst steht der Audi A7 Sportback beim Händler. Die Preisliste fängt bei 51.650 Euro für den 2.8 FSI an.

One Comment

Leave a Reply
  1. Der Audi A7 ist ein absoluter Knaller! Die Mischung aus A6 und A8 hat einfach noch im Sortiment gefehlt und nun bekommt man endlich einen Wagen, der es in allen Belangen in sich hat! Im Prinzip würde ich dieses Modell momentan allen anderen aus dem Hause Audi bevorzugen, wenn da nicht der Preis wäre…