Aston Martin Vanquish S – der stärkste Bond-Wagen aller Zeiten

Aston Martin versucht mit einem 528 PS starken Sportwagen Rekorde zu brechen. Einen haben die Briten schon in der Tasche: Der Vanquish S ist der schnellste Wagen, der je in Newport Pagnell das Licht der Welt erblickte. Der Heimatort der Vanquish im Süd-Osten Englands wird aber nicht der einzige Platz sein, den dieser Traumwagen komplett für sich einnehmen wird – Platz eins auf dem Segment der Supersportwagen scheint dem Briten so gut wie sicher!

Die Britische Automobil-Manufaktur Aston Martin ist seit fast 100 Jahren für exklusiver Sportwagen mit britischem Charme bekannt. Eine Fahrt in einem Wagen dieser Marke sorgte beim Piloten früher wie heute für Gänsehaut pur. Der Vanquish S setzt dem ganzem allerdings noch einen drauf. Dieser Bolide wird viele Porsche, Ferrari, Mercedes oder BMW in den Schatten stellen. Aston Martin setzt bei dem Sturm auf den Thron auf Power – viel power. 528 PS brodeln unter dem Blechkleid des Vanquish. Mit seinem protzigen Auftreten wirkt der Brite dabei allerdings gar nicht so charmant. Wenn man sich aber das handverarbeitete Interieur anguckt, wird man einen anderen Eindruck des James-Bond-Autos gewinnen.

Aston-Martin © Flickr / Mikey G Ottawa

Seine Kraft schöpft der englische Hengst aus einem monströsen 5,959ccm umfassenden V12-Aggregat.Den prestigeträchtigen Spurt auf 100 Km/h packt der Vanquish S in 4,8 Sekunden. PS-mäßig war bis dato der DBS das Maß aller Dinge aus dem Hause Aston Martin. Der ähnlich aussehende DBS weist 519 Pferdestärken auf, sprintet aber in 4,3  Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Somit ist der Aston Martin DBS nicht fast eine Sekunde langsamer, sondern auch noch billiger in der Anschaffung als sein großer Bruder.

Die Achillessehen des Vanquish S ist eindeutig der Verbrauch, der knapp 19 Litern eindeutig zu hoch ist. Etwa 255.000 Euro muss ein potenzieller Käufer auf den Tisch legen, um dieses, in Handarbeit gefertigte, britische Kraftpaket sein Eigen nennen zu dürfen. Das ist viel zu viel, bedenkt man, dass man für einen Lamborghini Gallardo Superleggera oder einen Ferrari F 430 Scuderia weitaus weniger investieren muss und die Italiener auch noch mehr leisten. Britischer Charme hatte schon immer seinen Preis.

One Comment

Leave a Reply
  1. Aston Martin ist es mal wieder gelungen das Herz eines Supersportlers in ein elegantes Karosseriedesign zu kleiden. Der britische Hersteller beweist mit dem neuen Vanquish S erneut das es durchaus möglich ist die Fahrleistungen und Fahrdynamik eines Supersportwagens mit einem ästhetischen Design zu vereinen und dabei britisches Understatement zu bewahren.
    Eine Reportage zu Aston Martin findet Ihr hier: OnMotorTV: Aston Martin – High-Tech und Legende

One Ping

  1. Pingback: