Aston Martin V12 Vantage Roadster – Großes Herz für offenen Vantage

Gut drei Jahre nach dem Coupé pflanzt Aston Martin dem offenem Vantage das sechs Liter große V12-Herz ein. Von dem 517 PS starken Zweisitzer soll es nur eine limitierte Auflage in ausgewählten Märkten geben. Dem breiten Publikum bietet der Pariser Autosalon die (wohl) seltene Gelegenheit, sich einen Eindruck vom Aston Martin V12 Vantage Roadster zu machen.

[youtube _l7wKfJz3fE]

Der 100. Geburtstag von Aston Martin wirft große Schatten voraus. Erst den Vanquish. Nun der offenen Vantage mit mächtigem V12-Motor. Damit hat das Spekulieren und Warten ein Ende, das letztlich schon seit der Vorstellung des V12 Vantage Coupés auf dem Genfer Autosalon 2009 anhielt.

Karbon außen, Glas innen

Äußere Erkennungsmerkmale des Zwölfzylinder-Cabrios sind, neben der Dachkonstruktion,  die Motorhaube mit großen Lufteinlässen sowie neu geformte Front- und Heckspoiler. Diese tragen der im Vergleich zum Coupé veränderten Aerodynamik Rechnung und sollen für entsprechende Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten sorgen. Die Spoiler bestehen aus Karbon, wie auch Außenspiegelgehäuse, Heckdiffusor und Einsätze der Rückleuchten.

Optional wird auch der Innenraum mit Karbon gestaltet, wobei hier schon gläserne Bedienknöpfe das Ambiente bereichern. Ganz britisch und nimmt man diesen Sommer als Maßstab notwendig: Auf Wunsch birgt der Kofferraum einen Regenschirm samt eigener Halterung.

Schnell in die Sonne

Wer dem tristen Wetter schnell entfliehen will, liegt mit dem kleinen Aston sicher nicht falsch. Der bekannte Sechsliter-V12-Saugmotor generiert 517 PS und 570 Newtonmeter, die bei 5750 U/min anliegen. Die Kraftübertragung erfolgt per manueller Sechsgangschaltung.

In 4,5 Sekunden soll der knapp 1,8 Tonnen schwere Sportwagen aus dem Stand auf Tempo 100 Spurten. Schluss mit dem Vortrieb ist erst bei 306 km/h. Doch ganz so schnell in die Sonne geht es nicht. Die Auslieferung beginnt erst im Oktober 2012. Zudem ist noch nicht bekannt, wie hoch oder niedrig die Auflage ist und auf welchen Märkten der offene V12 Vantage  angeboten wird. Schließlich sind auch noch rund 193.000 Euro zu berappen, um den Aston Martin V12 Vantage Roadster unter freiem (möglichst blauem) Himmel zu bewegen. Der Unterschied zum V8-Roadster liegt bei rund 50.000 Euro, der zum geschlossenen V12 Vantage etwa 20.000 Euro.

One Ping

  1. Pingback: