Aston Martin One-77 – Der stärkste Aston Martin aller Zeiten

Aston Martin plant den Bau eines Supersportwagens. Mit dem in Genf gezeigten One-77 geben die Briten erste Ausblicke auf ihr zukünftiges Topmodell. Schon im nächsten Jahr soll die Serienproduktion beginnen.

Die ersten Ehren erhielt der Sportwagen One-77, bevor es ihn überhaupt wirklich gibt. Bei seinem Auftritt zum Concorso d’Eleganza wurde das Concept Car vom Publikum mit dem Design Award ausgezeichnet.

Zielstellung für den Aston Martin One-77: Ein Fahrzeug mit Rennwageneigenschaften und Straßenzulassung, das sich zudem noch deutlich von allen bisherigen Aston Martin-Modellen abhebt.

Aston Martin One-77 © flickr.com / Cenak_Photo

Dafür dienten Rennwagen der DTM als Vorbild.

Wie auch die DTM-Boliden besitzt der One-77 ein Kohlefaser-Monocoque. Die Karosserie besteht aus Aluminium und wird handgefertigt.

Ebenfalls aus dem Rennsport übertragen sind die doppelten Querlenker an den Rädern und horizontal liegende Stoßdämpfer. Durch diese kann die Karosserie flacher gestaltet werden. Zudem sind die Dämpfer komplett nach Kundenwunsch einstellbar.

Mit der geplanten Motorisierung könnte das Luxusmodell auch einigen Rennwagen Konkurrenz machen. Als Basis dient das 6-Liter-V12-Aggregat, das schon bei den Aston Martin-Modellen DBS, DB9 und dem V12 Vantage zum Einsatz kommt. Für den One-77 wird aber der Hubraum auf  7,3 Liter erweitert. Das Leistungsvermögen soll jenseits der 700PS liegen. Mit Hilfe des automatisierten Sechsganggetriebes erfolgt die Kraftübertragung an die Hinterräder. Der Sprint von Null auf 100 Stundenkilometer soll in 3,5 Sekunden erledigt sein. Als Höchstgeschwindigkeit werden mindestens 320km/h angegeben.

Damit wäre der One-77 das schnellste Serienmodell der Marke. Mit der Limitierung auf 77 Exemplare wird das Luxusmodell noch exklusiver. Beim Preis wird bisher nur gemutmaßt. Es stehen etwa 1,5 Millionen Euro im Raum.

One Comment

Leave a Reply