Artega GT – Ein Sportwagen in Polo-Größe

Auf dem Genfer Autosalon wurde er bereits vorgestellt, ab März 2008 soll mit der Serienproduktion begonnen werden: Der Artega GT vereint moderne Technik mit ansprechendem Design.

Dafür sorgt die Zusammenarbeit zwischen Henrik Fisker, dem früheren Design-Direktor von Aston Martin, und Hardy Essig, dem früheren Porsche-Konstrukteur. Endlich mal ein Auto, bei dem Design UND Technik stimmen!
Ein weiteres Merkmal ist die Größe, der Artega GT wird ein sehr kleiner Sportwagen. Knapp 4 Meter kurz ist das Modell, dabei so breit wie eine S-Klasse und sportlich flach gehalten.

Unter der Haube leistet ein 3,6-Liter-Sechszylinder mit 300 PS Leistung und 350 Nm Drehmoment eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h. Von Null auf Hundert kommt der Wagen in 5 Sekunden. Eine durchschnittliche Leistung, die aber für viele Autobesitzer völlig ausreichen dürfte. Ein gutes Aussehen bringt der kleine Flitzer in jedem Fall mit.

Sicherlich wird der Artega GT eher ein Sportwagen für den schmaleren Geldbeutel, aufgrund des trotz geringer Länge sehr sportlichen Designs und der ordentlichen Leistung könnte er aber schon bald viele Fans gewinnen.

[youtube y0Qm0B6JaHA]