Ab 11 690 Euro: Neuer Kia Rio geht bald an den Start

Frankfurt – Kia schickt am 11. Februar den neuen Rio ins Rennen. Die vierte Generation des Kleinwagens wird mindestens 11 690 Euro kosten. Er muss sich gegen Platzhirsche wie VW Polo oder Opel Corsa behaupten. Dafür hat der Hersteller nach eigenen Angaben an der Ausstattung gefeilt.

Unter anderem baut Kia einen Touchscreen für Navigation und Smartphone-Integration mit Apple Carplay und Android Auto, ein schlüsselloses Zugangssystem sowie einen Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung ein – zumeist gegen Aufpreis. Außen nur um wenige Millimeter gewachsen, biete der nun 4,07 Meter lange Kleinwagen innen jetzt deutlich mehr Platz. Davon profitieren vor allem die Hinterbänkler und der Kofferraum, der um 37 auf 325 Liter wächst.

Als neuer Motor schöpft ein 1,0 Liter großer Turbo-Benziner je nach Version aus seinen drei Zylindern 74 kW/100 PS oder 88 kW/120 PS. Daneben bietet Kia noch Benziner mit 1,2 Litern Hubraum und 62 kW/84 PS oder 1,4 Litern und 73 kW/99 PS sowie einen 1,4-Liter-Diesel mit 57 kW/77 PS oder 66 kW/90 PS an. Der sparsamste Rio kommt damit auf einen Verbrauch von 3,5 Litern Diesel (92 g/km CO2-Ausstoß), der schnellste erreicht bis zu 190 km/h.

Fotocredits: Kia
(dpa/tmn)